Waggon - Die Idee...


Die Eröffnung des Waggons (1996)

Kaum zu glauben, aber wahr: Seit 1996 steht der Lammersdorfer WAGGON, ein Projekt des damaligen Kreises Aachen (heute StädteRegion Aachen) in Trägerschaft der DPSG Stamm Maximilian Kolbe e.V. an seinem Platz in der Lammersdorfer Schießgasse neben dem Sportplatz.

In vielen Jahren ist aus dem alten verrosteten "Altmetallhaufen" ein kleines Schmuckkästchen geworden. Unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden sind hier in die Renovierung der Inneneinrichtung und Rekultivierung der Außenanlagen geflossen. Viele Freunde und Förderer haben diese Arbeit unterstützt. Der WAGGON war in all den Jahren und ist auch heute noch ein Ort der Jugendarbeit: Ob Konzerte (Soundcheck, Kreisch am Teich), Feten, Vorträge, Ferienspiele, Zeltlager, Truppstunden oder der über lange Zeit stattgefundene "Kinder Spiel- und Lerntreff"; immer stand und steht die Arbeit mit und von jungen Menschen im Mittelpunkt. Deren Energie und Engagement ist der Motor der letzten Jahre. Er macht aus dem WAGGON das, was er heute ist: ein fester Bestandteil von Max. K. und des Lammersdorfer Dorfgeschehens. Dabei verbindet sich im WAGGON die Idee der verbandlichen Jugendarbeit mit der der offenen Jugendarbeit. Verbandlich organisierte Pfadfinder organisieren hier Events und laufende Veranstaltungen, nicht nur für ihre eigenen Mitglieder, sondern für alle Kinder und Jugendlichen. Eine Idee, von der beide Seiten profitieren: die Pfadfinder schauen über den eigenen "Tellerrand hinaus" und bleiben für ihre eigenen Mitglieder attraktiv und für die übrigen Kinder und Jugendlichen wird das Freizeitangebot auf dem "Lande" ergänzt und bereichert. Zudem sind durch die feste Bindung an einen Träger die kontinuierliche Arbeit und die Pflege des WAGGONS und seiner Anlage garantiert.

Der WAGGON ist an seinem Zielbahnhof Lammersdorf angekommen. Die entscheidende Aufgabe für die Zukunft bleibt es dabei junge Menschen für die Arbeit in und um den WAGGON zu motivieren. Aber wir sind optimistisch, dass die Idee "WAGGON" weiterhin seine Anhänger findet!